VOLLEYBALL AKTUELL 

VOLLEYBALL AKTUELL

Archiv
23.06.2022: Blick in die Zukunft
04.06.2022: Bündner Sportnacht: Fabiana Mottis auf Platz 2
10.05.2022: Die Hallensaison gehört der Vergangenheit an
10.04.2022: Der Mist ist grösstenteils geführt
03.04.2022: Bündner Volleyball mit Licht und Schatten
28.03.2022: Noch wird Hallenvolleyball gespielt
20.03.2022: Ein bunter Mix aus dem Bündner Vollyballgeschehen
06.03.2022: Viele Entscheidungen sind noch offen
25.02.2022: Churer Mannschaftssport steckt tief in der Krise
13.02.2022: Nur wenig Betrieb im regionalen Volleyball
07.02.2022: Die Stunde der Wahrheit naht
30.01.2022: Es geht drunter und drüber
22.01.2022: Der Volleyballbetrieb nimmt wieder Fahrt auf
19.12.2021: Zwischenbilanz mit Licht und Schatten
12.12.2021: Einige Glanzlichter nebst dunklen Wolken
05.12.2021: Endspurt vor der Festtagspause
26.11.2021: Die Meisterschaft nimmt nur langsam Fahrt auf
21.11.2021: Das Covid-19-Virus gibt sich noch nicht geschlagen
06.11.2021: Churer Teams ohne Punktgewinn
01.11.2021: Volleyball an allen Fronten
24.10.2021: Der Bann ist gebrochen
17.10.2021: Der Saisonstart der Regionalliga GSGL steht bevor
10.10.2021: Noch läuft nicht alles rund
03.10.2021: 20. Minitour ist gestartet
28.09.2021: Die ersten Spiele sind absolviert
23.09.2021: Der Ball ist wieder im Spiel
20.08.2021: Rückkehr zur Normalität?
10.05.2021: Ein Blick zurück und einer nach vorn
29.04.2021: Ein Hoffnungsschimmer hinter dunklen Wolken
25.03.2021: Volleyball im Griff von Corona
27.02.2021: Meisterschaftsabbruch
31.01.2021: Viel Frust statt Zufriedenheit
02.11.2020: Timeout auch im Volleyball
20.10.2020: Volleyball in Zeiten von Corona
30.09.2020: Volleyball trotzt dem Coronavirus
23.06.2022 Blick in die Zukunft

 

Aktuelle Teamliste und Gruppeneinteilung der Region GSGL für die Saison 2022/23

Nach dem Abstieg des VBC Chur 1 aus der nationalen 1. Liga der Männer ist Graubünden in der kommenden Saison nach vielen Jahren nicht mehr im nationalen Volleyballgeschehen vertreten. Die Aktivität im Hallenvolleyball beschränkt sich auf die Minitour, die Jugendspielrunden, den Bündner Cup, die regionale Meisterschaft GSGL und den Mobiliar Volley Cup. Momentan ist aber noch nicht klar, wie sich die Lage coronabedingt entwickeln wird und ob sich wieder Teams zurückziehen werden.

In der Regionalliga sind für die Meisterschaft 2022/23 elf Frauen- und sieben Männerteams aus dem Bündnerland gemeldet, wobei sich die Anzahl in den letzten Jahren nicht gross verändert hat. Wieviele Nachwuchsteams an der Meisterschaft teilnehmen werden, ist derzeit noch ungewiss, weil deren Anmeldung später erfolgt.  

In der 2. Liga der Frauen treffen der VBC Chur 1 und der VBC Arosa 1 auf Volley Mauren-Eschen 1, Pizol Volley 1, den VBC March 1, den TSV Jona Volleyball 2, den VBC Galina 1, Volley Näfels 1, den VBC Linth 1 und den VBC Galina 2. Nicht mehr dabei ist das Team der RTG GSGL. Der VBC Galina 1 ist aus der 1. Liga abgestiegen, während Volley Mauren-Eschen 1 auf die Aufstiegsspiele verzichtet hat. Der VBC March 1 und der VBC Galina 2 sind die beiden Aufsteiger aus der 3. Liga.

In der Gruppe A der 3. Liga der Frauen spielen nebst den vier Bündner Teams VBC Chur 2, VBC Davos, VBC Viamala Thusis 1 und VBC Bonaduz 1 noch der VBC Werdana Buchs, Pizol Volley 2 und Volley Mauren-Eschen 2. Die Thusnerinnen und die Liechtensteinerinnen sind aufgestiegen, während die GSGL Rookies aus der Meisterschaft ausgestiegen sind

In der Gruppe B der 3. Liga der Frauen stehen der VBC Walenstadt 1, Volley Näfels 2, der VBC March 2, der TSV Jona Volleyball 3, der VBC Linth 2, der VBC Glaronia 1 und der VBC Pfäffikon 1 im Einsatz, wobei der VBC Glaronia 1 aufgestiegen ist. 

In die Gruppe A der 4. Liga der Frauen sind nebst dem VBC Chur 3, Volley Surselva, dem VBC Bonaduz 2, dem VBC Viamala Thusis 2 und dem VBC Arosa 2 noch Pizol Volley 3 und der VBC Galina 3 eingeteilt. Wieder mit dabei sind erfreulicherweise die Bündner Oberländerinnen, während die Aroserinnen nach einer erfolglosen 3. Liga-Saison einen Neustart wagen.

In der Gruppe B der 4. Liga der Frauen bekämpfen sich der VBC Linth 3, der VBC Walenstadt 2, der VBC March 3, der VBC Glaronia 2 und der VBC Pfäffikon 2, wobei die Ausserschwyzerinnen den TSV Jona Volleyball 4 ersetzen. 

 

                                                                                                              

 

In der 2. Liga der Männer ist Graubünden nicht nur mit dem VBC Chur 2 und dem VBC Chur 3, sondern nach dem sofortigen Wiederaufstieg auch wieder mit Volley Surselva vertreten. Die drei Teams messen sich mit dem TSV Jona Volleyball 3, dem TSV Jona Volleyball 4, Volley Näfels 3, dem VBC Pfäffikon und dem VBC March 1. Der VBC Galina 1 ist bekanntlich in die 1. Liga aufgestiegen.

In der Gruppe A der 4. Liga der Männer spielen nebst dem VBC Chur 4, Volley Surselva 2, dem VBC Chur 5 und dem neuformierten Volley Bonaduz/VimaThu noch der VBC Galina 3, der VBC Galina 2 und Pizol Volley, in der Gruppe B der 4. Liga der Männer der VBC Walenstadt, der VBC Linth, Volley Näfels 4, Volley Näfels 5 und der TSV Jona Volleyball 5.

Schliesslich bleibt nur noch die Frage offen: Wo ist denn eigentlich der VBC Chur 1 geblieben?