VOLLEYBALL AKTUELL 

VOLLEYBALL AKTUELL

Archiv
24.10.2021: Der Bann ist gebrochen
17.10.2021: Der Saisonstart der Regionalliga GSGL steht bevor
10.10.2021: Noch läuft nicht alles rund
03.10.2021: 20. Minitour ist gestartet
28.09.2021: Die ersten Spiele sind absolviert
23.09.2021: Der Ball ist wieder im Spiel
20.08.2021: Rückkehr zur Normalität?
10.05.2021: Ein Blick zurück und einer nach vorn
29.04.2021: Ein Hoffnungsschimmer hinter dunklen Wolken
25.03.2021: Volleyball im Griff von Corona
27.02.2021: Meisterschaftsabbruch
31.01.2021: Viel Frust statt Zufriedenheit
02.11.2020: Timeout auch im Volleyball
20.10.2020: Volleyball in Zeiten von Corona
30.09.2020: Volleyball trotzt dem Coronavirus
10.05.2021 Ein Blick zurück und einer nach vorn

 

Mit Zuversicht in die Zukunft

Mit dem am vergangenen Samstag in Chur ausgetragenen Minivolleyball-Turnier ist die regionale Hallensaison endgültig zu Ende gegangen. Was im Oktober 2020 trotz gewissen Einschränkungen noch hoffnungsvoll begonnen hat, wurde mehr und mehr zu einem Albtraum. Deshalb ist Abhaken angesagt und der Blick unter Einhaltung der gültigen Schutzkonzepte nach vorn zu richten, denn schlimmer kann es im Hinblick auf die bevorstehende Beach- und die nachfolgende Hallensaison ja schon fast nicht mehr werden.

Wieder einmal war Spielen angesagt

24 Teams hatten am vom VBC Viamala Thusis am 19. September 2020 in der Mehrzweckhalle in Untervaz durchgeführten ersten Turnier der Minitour teilgenommen. Damals gingen Untervaz bei den Mädchen U17, Bonaduz bei den Knaben/Mixed U17 und Surselva bei den Mädchen U15 und Knaben/Mixed U15 als Sieger hervor. In der Folge mussten die nächsten 7 Spieltage in Arosa, Trimmis, Glarus, Walenstadt, Mauren-Eschen, Schaan und Untervaz abgesagt werden, bevor nun am 8. Mai 2021, das heisst mehr als 7 Monate später, das letzte, vom VBC Chur in der Sporthalle Sand in Chur organisierte Turnier, ausgetragen werden konnte.

23 Teams haben sich daran beteiligt, wobei deren Einsatz und Spielfreude nach der langen Pause riesig war (vgl. Fotogalerie!). Die Spielpläne sahen vor, dass alle Mädchen und Knaben möglichst viele Partien bestreiten und so das im Training Gelernte endlich wieder einmal anwenden konnten. Dabei wurde das Schutzkonzept vorbildlich eingehalten. 

Untervaz setzte sich bei den Mädchen U17, Andeer bei den Knaben/Mixex U17, der VBC Galina bei den Mädchen U15 und Walenstadt in der Einsteigerkategorie Mädchen U15 durch. Aufgrund der nur zwei zur Austragung gelangten Turniere wurde logischerweise auf ein Tourranking und die Auszeichnung der Toursieger verzichtet. 

Bereits wird die nächste Hallensaison geplant, wobei schon fünf Turniere der Minitour 2021/22 festgelegt worden sind und zwar am 2. Oktober in Untervaz (VimaThu), am 30. Oktober in Arosa, am 20. November in Trimmis, am 5. Februar in Walenstadt und am 9. April in Untervaz. Die weiteren Spieltage inklusive Austragungsorte und Termine werden später veröffentlicht.

Nach der Saison ist vor der Saison

Auch bei den Bündner Volleyballclubs laufen bereits wieder die ersten Vorbereitungen auf die Hallensaison 2021/22, wobei aber wohl zuerst einmal eine Bestandesaufnahme gemacht werden muss, bevor dann die Planung erfolgen kann. 

Beim 1. Liga-Team der Männer des VBC Chur steht schon heute fest, dass Trainer und Coach Andrea Zendralli weitermachen wird, während die beiden Mittelblocker/Mittelangreifer Gian-Luca Thuner und Mirco Ackermann den Verein verlassen werden. Für das 2. Liga-Frauenteam des VBC Chur werden sich die Verantwortlichen aber nach einem neuen Trainer und Coach umsehen müssen, weil Jürgen Albrecht auf dem Absprung zu sein scheint.

Bis zum Saisonstart dauert es zwar noch einige Zeit, die dem Beachvolleyball gewidmet sein wird. Spätestens im Herbst müssen dann aber die Weichen für die nächste Hallensaison gestellt sein.