VOLLEYBALL AKTUELL 

VOLLEYBALL AKTUELL

Archiv
23.06.2022: Blick in die Zukunft
10.05.2022: Die Hallensaison gehört der Vergangenheit an
10.04.2022: Der Mist ist grösstenteils geführt
03.04.2022: Bündner Volleyball mit Licht und Schatten
28.03.2022: Noch wird Hallenvolleyball gespielt
20.03.2022: Ein bunter Mix aus dem Bündner Vollyballgeschehen
06.03.2022: Viele Entscheidungen sind noch offen
25.02.2022: Churer Mannschaftssport steckt tief in der Krise
13.02.2022: Nur wenig Betrieb im regionalen Volleyball
07.02.2022: Die Stunde der Wahrheit naht
30.01.2022: Es geht drunter und drüber
22.01.2022: Der Volleyballbetrieb nimmt wieder Fahrt auf
19.12.2021: Zwischenbilanz mit Licht und Schatten
12.12.2021: Einige Glanzlichter nebst dunklen Wolken
05.12.2021: Endspurt vor der Festtagspause
26.11.2021: Die Meisterschaft nimmt nur langsam Fahrt auf
21.11.2021: Das Covid-19-Virus gibt sich noch nicht geschlagen
06.11.2021: Churer Teams ohne Punktgewinn
01.11.2021: Volleyball an allen Fronten
24.10.2021: Der Bann ist gebrochen
17.10.2021: Der Saisonstart der Regionalliga GSGL steht bevor
10.10.2021: Noch läuft nicht alles rund
03.10.2021: 20. Minitour ist gestartet
28.09.2021: Die ersten Spiele sind absolviert
23.09.2021: Der Ball ist wieder im Spiel
20.08.2021: Rückkehr zur Normalität?
10.05.2021: Ein Blick zurück und einer nach vorn
29.04.2021: Ein Hoffnungsschimmer hinter dunklen Wolken
25.03.2021: Volleyball im Griff von Corona
27.02.2021: Meisterschaftsabbruch
31.01.2021: Viel Frust statt Zufriedenheit
02.11.2020: Timeout auch im Volleyball
20.10.2020: Volleyball in Zeiten von Corona
30.09.2020: Volleyball trotzt dem Coronavirus
30.01.2022 Es geht drunter und drüber

 

Der VBC Chur gibt sich keine Blösse

Der VBC Chur bekundete in der regionalen 2. Liga der Frauen keine Mühe, sich in der alten Halle im Sand trotz des unerwarteten Verlusts des ersten Satzes gegen das noch punktelose Team der Regionalen Trainingsgruppe GSGL dank einer klaren Leistungssteigerung mit 3:1-Sätzen durchzusetzen und die Tabellenführung vor Volley Mauren-Eschen zu verteidigen. Die Liechtensteinerinnen liegen nach einem ungefährdeten 3:1-Auswärtssieg gegen den VBC Linth immer noch vier Punkte hinter dem Stadtclub zurück.

Den ersten Dreier konnte das Team der Regionalen Trainingsgruppe GSGL dank eines zumindest in dieser Höhe doch überraschenden 3:0-Heimsiegs gegen den serbelnden TSV Jona Volleyball 2 einfahren, während der VBC Arosa im Heimspiel gegen den VBC Linth enttäuschte und sich trotz einer 2:1-Satzführung noch mit 2:3-Sätzen geschlagen geben musste.

In der regionalen 3. Liga der Frauen konnte der VBC Chur 2 gegen den weiterhin verlustpunktlos an der Tabellenspitze liegenden VBC Galina 2 zwar den ersten Satz für sich entscheiden, musste die Punkte bei der 1:3-Heimniederlage dann aber doch den Gästen überlassen. 

Besser machte es in der regionalen 4. Liga der Frauen der VBC Chur 3, der das Heimspiel gegen den VBC Galina 4 mit 3:2-Sätzen gewann. Der VBC Viamala Thusis ist dank eines ungefährdeten 3:0-Auswärtserfolgs über Pizol Volley 3 auf den ersten Platz vorgerückt, vermochte das punktgleiche Volley Mauren-Eschen 2 aber nur wegen des besseren Satzverhältnisses zu überholen.

 

                                                   

                                      

Ist der gesunde Menschenverstand auf der Strecke geblieben?

In der nationalen 1. Liga der Männer ist das im Kampf gegen den Abstieg äusserst wichtige Heimspiel des Schlusslichts VBC Chur gegen den Tabellenvorletzten VBC Voléro Zürich 2 auf Wunsch der Gäste abgesagt worden. 

Bereits vor Wochenfrist ist bekanntlich auch Volley Näfels 2, gegen das die Churer im Herbst dank eines 3:2-Auswärtssieges überraschend zwei Punkte erobert hatten, nicht in Chur angetreten. Die Glarner haben aufgrund des Mangels an Spielern die Saison frühzeitig abgebrochen und sich aus der Meisterschaft zurückgezogen. 

Nebst Verletzungen und zwei Absenzen wegen Auslandaufenthalts und Prüfungen waren vor allem die Corona-Massnahmen eine zu grosse Hypothek für die Näfelser. Zudem waren einige Spieler nicht bereit, mit Maske zu spielen. Absteigen kann Volley Näfels 2 aber dank den in der Vorrunde erkämpften Punkten wohl kaum mehr, weil die Punktereserve auf die Abstiegsplätze trotz des Streichens zweier Siege gross genug zu sein scheint.

Am nächsten Samstag ist der VBC Chur im Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten VBC Kanti Baden zweifellos klarer Aussenseiter, bevor am darauffolgenden Samstag um 18:00 Uhr der VBC Schaffhausen in der Sporthalle Sand zu Gast sein wird.

Nur Churer Teams standen im Einsatz

In der regionalen 2. Liga der Männer erlitt der VBC Chur 2 gegen den VBC Galina nach einer 2:0 Satzführung zwar noch eine überhaupt nicht zwingende 2:3-Heimniederlage, konnte aber immerhin einen Punkt auf sein Konto verbuchen und somit den Anschluss ans Mittelfeld wahren.

In der regionalen 3. Liga der Männer konnte das bisher noch punktelose Schlusslicht VBC Chur 4 den ersten Saisonerfolg feiern, indem es den Tabellennachbarn Pizol Volley mit 3:1-Sätzen geschlagen nach Hause schickte, aber trotzdem weiterhin die rote Laterne trägt.