VOLLEYBALL AKTUELL 

VOLLEYBALL AKTUELL

Archiv
23.06.2022: Blick in die Zukunft
10.05.2022: Die Hallensaison gehört der Vergangenheit an
10.04.2022: Der Mist ist grösstenteils geführt
03.04.2022: Bündner Volleyball mit Licht und Schatten
28.03.2022: Noch wird Hallenvolleyball gespielt
20.03.2022: Ein bunter Mix aus dem Bündner Vollyballgeschehen
06.03.2022: Viele Entscheidungen sind noch offen
25.02.2022: Churer Mannschaftssport steckt tief in der Krise
13.02.2022: Nur wenig Betrieb im regionalen Volleyball
07.02.2022: Die Stunde der Wahrheit naht
30.01.2022: Es geht drunter und drüber
22.01.2022: Der Volleyballbetrieb nimmt wieder Fahrt auf
19.12.2021: Zwischenbilanz mit Licht und Schatten
12.12.2021: Einige Glanzlichter nebst dunklen Wolken
05.12.2021: Endspurt vor der Festtagspause
26.11.2021: Die Meisterschaft nimmt nur langsam Fahrt auf
21.11.2021: Das Covid-19-Virus gibt sich noch nicht geschlagen
06.11.2021: Churer Teams ohne Punktgewinn
01.11.2021: Volleyball an allen Fronten
24.10.2021: Der Bann ist gebrochen
17.10.2021: Der Saisonstart der Regionalliga GSGL steht bevor
10.10.2021: Noch läuft nicht alles rund
03.10.2021: 20. Minitour ist gestartet
28.09.2021: Die ersten Spiele sind absolviert
23.09.2021: Der Ball ist wieder im Spiel
20.08.2021: Rückkehr zur Normalität?
10.05.2021: Ein Blick zurück und einer nach vorn
29.04.2021: Ein Hoffnungsschimmer hinter dunklen Wolken
25.03.2021: Volleyball im Griff von Corona
27.02.2021: Meisterschaftsabbruch
31.01.2021: Viel Frust statt Zufriedenheit
02.11.2020: Timeout auch im Volleyball
20.10.2020: Volleyball in Zeiten von Corona
30.09.2020: Volleyball trotzt dem Coronavirus
07.02.2022 Die Stunde der Wahrheit naht

 

Bündner Clubs vor entscheidenden Spielen

In den nächsten Wochen werden in der Volleyball-Meisterschaft die Weichen gestellt. Während in der Regionalliga GSGL noch bis Ende März weitergespielt wird, ist die Qualifikationsphase in den nationalen Ligen bereits anfangs März zu Ende. Dabei geht es auch für einige Bündner Clubs um Sein oder Nichtsein.

Punkten ist absolute Pflicht

In der nationalen 1. Liga der Männer stehen die Chancen des VBC Chur im knallharten Kampf um den Ligaerhalt zwar nicht allzu gut. Da aber die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt und die Churer seit Saisonbeginn doch einen deutlichen Aufwärtstrend erkennen liessen, darf man den Stadtclub sicher noch nicht definitiv abschreiben. Dies vor allem auch deshalb, weil in der laufenden Woche zwei wichtige Heimspiele gegen Clubs aus der unteren Tabellenhälfte anstehen, gegen die Punkte durchaus drinliegen.

Am Freitag empfängt der VBC Chur um 20:15 Uhr in der Sporthalle Sand den Tabellenvorletzten VBC Voléro Zürich 2, gegen den er im Herbst trotz hartnäckiger Gegenwehr eine überhaupt nicht zwingende 1:3-Niederlage hat einstecken müssen. Und am Samstag treffen die Churer um 18:00 Uhr in derselben Halle auf den siebtplatzierten VBC Schaffhausen, dem sie anfangs Dezember trotz einer 1:0-Satzführung ebenfalls mit 1:3-Sätzen unterlegen waren.

In beiden Spielen stehen die Platzherren zwar unter Druck, unbedingt gewinnen oder zumindest punkten zu müssen. Sie haben aufgrund der derzeitigen Tabellensituation aber eigentlich nicht mehr viel zu verlieren, sondern können frei aufspielen. Es wäre erfreulich, wenn sie dabei auf die stimmungsvolle Unterstützung zahlreicher Zuschauer zählen könnten.

 

                                                   

 

Verlieren verboten

In der regionalen 2. Liga der Frauen läuft der Kampf um den Gruppensieg endgültig auf ein Duell zwischen dem VBC Chur und Volley Mauren-Eschen hinaus. Die Liechtensteinerinnen sind nun dank des 3:0-Heimsiegs von vergangenem Donnerstag gegen ein enttäuschendes Volley Näfels wieder bis auf einen Punkt an den Tabellenführer aus der Bündner Hauptstadt herangerückt, so dass dieser vor dem Spitzenkampf, der am Donnerstag in zwei Wochen in Mauren-Eschen stattfinden wird, möglichst keine Punkte mehr abgeben sollte. 

Am nächsten Freitag müssen die Churerinnen im Bündner Derby auswärts gegen den VBC Arosa antreten, gegen den sie das Heimspiel nach einem 1:2-Satzrückstand zwar etwas glücklich, aber sicher nicht unverdient doch noch mit 3:2-Sätzen für sich haben entscheiden können. Die Aroserinnen werden zweifellos alles daransetzen, sich für diese Niederlage zu revanchieren und dem Kantonsrivalen ein Bein zu stellen.

In der regionalen 2. Liga der Männer musste sich der VBC Chur 2 am vergangenen Freitag auswärts gegen den VBC March ohne Satzgewinn geschlagen geben und verbleibt auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Gute Perspektiven für einige Bündner 3. und 4. Ligisten

In der regionalen 3. Liga der Frauen konnten in der letzten Woche sowohl die GSGL Rookies zu Hause als auch Volley Zizers auswärts gegen den VBC Werdana Buchs ohne Satzverlust gewinnen und sich somit als erste Verfolger des immer noch verlustpunktlosen Spitzenreiters VBC Galina 2 etablieren.

In der regionalen 3. Liga der Männer weist Volley Surselva als Tabellenführer auch nach der kürzlich erlittenen ersten Saisonniederlage noch einen ziemlich beruhigenden Vorsprung auf die hinter ihm platzierten VBC Walenstadt und VBC Galina 2 auf, zumal die Bündner Oberländer alle noch ausstehenden Partien in der eigenen Halle werden austragen können.

In der regionalen 4. Liga der Frauen liegt der VBC Viamala Thusis derzeit nur dank des besseren Satzquotienten vor seinem grossen Rivalen Volley Mauren-Eschen 2, wobei genau dieser minime Vorteil, den die Thusnerinnen in den verbleibenden zwei Spielen unbedingt verteidigen sollten, im Kampf um den Gruppensieg entscheidend sein könnte. 

 

                                                         

                 

Die Minitour gastiert im Ländle

Nachdem die letzten beiden Minivolleyball-Turniere in Trimmis und in Walenstadt coronabedingt hatten abgesagt werden müssen, geht es nun am Samstag, 19. Februar 2022 mit dem Spieltag in Mauren-Eschen weiter. Insgesamt haben sich 30 Mannschaften dafür angemeldet.

Für das übernächste Turnier, das ausnahmsweise am Sonntag, 13. März 2022 auf dem Programm steht und in Schaan ausgetragen wird, ist der Anmeldetermin um eine Woche auf Sonntag, 20. Februar 2022 verschoben worden.

Bündner Volleyballerinnen und Volleyballer im Winterschlaf?

Für den Bündner Cup 2022, dessen Halbfinal- und Finalspiele am Samstag, 26. März 2022 wieder in der Sporthalle Sand in Chur ausgetragen werden, haben sich bisher leider erst vier Frauen- und drei Männerteams angemeldet. Es wäre also an der Zeit, über den eigenen Schatten zu springen und dies bis spätestens Samstag, 19. Februar 2022 noch zu erledigen!

Volleyballnacht 2022

Der VBC Chur organisiert am Gründonnerstag, 14. April 2022 von 18:30 Uhr bis 02:30 Uhr in den Sportanlagen Sand in Chur die 32. Churer Mixed-Volleyballnacht. Anmeldungen sind unter www.vbcchur.ch möglich bis Donnerstag, 31. März 2022, wobei die Anzahl der teilnehmenden Teams begrenzt ist.