VOLLEYBALL AKTUELL 

VOLLEYBALL AKTUELL

Archiv
29.01.2023: Teams für den Bündner Cup 2023 gesucht
21.01.2023: Einige Hoffnungsträger nebst viel Mittelmass
15.01.2023: Die Minitour sprengt alle Grenzen
03.01.2023: Kurzer Ausblick auf die kommenden Wochen
24.12.2022: Zwischenbilanz zwischen Sonne und Regen
18.12.2022: Volleyball - Sport für Junge und Junggebliebene
11.12.2022: Endspurt vor der Festtagspause
04.12.2022: Favoriten straucheln und Hinterbänkler wehren sich
27.11.2022: Fazit nach dem ersten Saisonviertel
20.11.2022: Der Volleyballbetrieb hat Fahrt aufgenommen
10.11.2022: Von der Sommerpause in den Winterschlaf
30.10.2022: Minitour, Meisterschaft und Cup im Visier
16.10.2022: Das lange Warten hat ein Ende
02.10.2022: Der Ball ist wieder im Spiel
22.09.2022: Volleyball in seiner ganzen Vielfalt
11.09.2022: Jetzt beginnt wieder der Ernst des Lebens
23.06.2022: Blick in die Zukunft
04.06.2022: Bündner Sportnacht: Fabiana Mottis auf Platz 2
10.05.2022: Die Hallensaison gehört der Vergangenheit an
10.04.2022: Der Mist ist grösstenteils geführt
03.04.2022: Bündner Volleyball mit Licht und Schatten
28.03.2022: Noch wird Hallenvolleyball gespielt
20.03.2022: Ein bunter Mix aus dem Bündner Vollyballgeschehen
06.03.2022: Viele Entscheidungen sind noch offen
25.02.2022: Churer Mannschaftssport steckt tief in der Krise
13.02.2022: Nur wenig Betrieb im regionalen Volleyball
07.02.2022: Die Stunde der Wahrheit naht
30.01.2022: Es geht drunter und drüber
22.01.2022: Der Volleyballbetrieb nimmt wieder Fahrt auf
19.12.2021: Zwischenbilanz lässt alle Möglichkeiten offen
12.12.2021: Einige Glanzlichter nebst dunklen Wolken
05.12.2021: Endspurt vor der Festtagspause
26.11.2021: Die Meisterschaft nimmt nur langsam Fahrt auf
21.11.2021: Das Covid-19-Virus gibt sich noch nicht geschlagen
06.11.2021: Churer Teams ohne Punktgewinn
01.11.2021: Volleyball an allen Fronten
24.10.2021: Der Bann ist gebrochen
17.10.2021: Der Saisonstart der Regionalliga GSGL steht bevor
10.10.2021: Noch läuft nicht alles rund
03.10.2021: 20. Minitour ist gestartet
28.09.2021: Die ersten Spiele sind absolviert
23.09.2021: Der Ball ist wieder im Spiel
20.08.2021: Rückkehr zur Normalität?
10.05.2021: Ein Blick zurück und einer nach vorn
29.04.2021: Ein Hoffnungsschimmer hinter dunklen Wolken
25.03.2021: Volleyball im Griff von Corona
27.02.2021: Meisterschaftsabbruch
31.01.2021: Viel Frust statt Zufriedenheit
02.11.2020: Timeout auch im Volleyball
20.10.2020: Volleyball in Zeiten von Corona
30.09.2020: Volleyball trotzt dem Coronavirus
30.10.2022 Minitour, Meisterschaft und Cup im Visier

 

Die Minitour ist voll im Trend

Am letzten Samstag im Oktober organisierte der VBC Arosa in der Mehrzweckhalle in Arosa das zweite Turnier der diesjährigen Minitour, an dem sich 32 Teams beteiligten. Die Zwischenrangliste offenbart bereits einige Konturen, wobei bis anfangs Mai 2023 aber noch acht weitere Spieltage auf dem Programm stehen. 

Bei den Mädchen U17 konnte Untervaz 1 den Spiess im Gegensatz zum Auftaktturnier umdrehen und sich unter den fünf teilnehmenden Teams vor VimaThu 1 durchsetzen. Dadurch konnten sich die beiden Rivalen schon recht deutlich von ihrer Konkurrenz absetzen. Acht Teams kämpften bei den Knaben/Mixed U17 um den Tagessieg, den Surselva 2 vor Chur 1 und Surselva 1 errang. Die beiden Teams aus dem Bündner Oberland liegen deshalb im Ranking vor Chur 1 an der Spitze.

Dreizehn Teams bildeten das Teilnehmerfeld bei den Mädchen U15, wobei wie schon in Untervaz Andeer 3 vor Andeer 4 den Turniersieg holte. Dadurch liegen die Schamserinnen in der Zwischenrangliste vor drei Teams von Volley Mauren-Eschen in Front. Bei den Knaben/Mixed U15 standen sechs Teams im Einsatz. Dabei wurde Surselva Mix nicht nur vor VimaThu 8 und VimaThu 3 Turniersieger, sondern übernahm auch vor VimaThu 3 und Pizol 1 die Tabellenführung.

Für das nächste Turnier, das am Samstag, 19. November 2022 in Trimmis stattfinden wird, haben sich nicht weniger als 52 (!) Teams angemeldet, was die Attraktivität der Minitour einmal mehr klar verdeutlicht. Anmeldeschluss für den übernächsten Spieltag, der am Samstag, 17. Dezember 2022 erstmals in Ilanz durchgeführt wird, ist am Donnerstag, 17. November 2022.

 

                                                                                                                                  

Verhaltener Saisonstart

Wie gewohnt nimmt die Meisterschaft der Region Graubünden, St. Gallen, Glarus, Ausserschwyz und Fürstentum Liechtenstein nur langsam Fahrt auf. Dabei fällt die bisherige Bilanz der Bündner Clubs eher bescheiden aus.

Gut gestartet ist das 2. Liga-Frauenteam des VBC Arosa, das zwar in der 3. Runde des Mobiliar Volley Cups nach einer klaren 0:3-Auswärtsniederlage gegen den Luzerner Ligakonkurrenten VB Neuenkirch ausgeschieden ist, sich in der Meisterschaft dank eines 3:1-Auswärtserfolgs über den VBC Galina 1 und eines souveränen 3:0-Heimsiegs im Kantonsrivalenderby gegen den VBC Chur 1 aber das Punktemaximum geholt hat und derzeit Tabellenzweiter ist.

Einen klassischen Fehlstart hingelegt hat in der 2. Liga der Männer dagegen der VBC Chur 1, der sich sowohl auswärts gegen den TSV Jona Volleyball 4 als auch im Heimspiel gegen den VBC March ohne Satzgewinn geschlagen geben musste und punktelos am Tabellenende liegt. Auch Volley Surselva 1 konnte das Auftaktspiel gegen Volley Näfels 3 nicht siegreich gestalten, unterlagen doch die Bündner Oberländer den Glarnern zu Hause mit 1:3-Sätzen.

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Pizol Volley 2 startete das 3. Liga-Frauenteam des VBC Chur 2 in die Meisterschaft. Eine fast ausgeglichene Bilanz weist das 3. Liga-Frauenteam des VBC Viamala Thusis 1 nach dem 3:0-Auswärtssieg gegen den VBC Davos und einer 1:3-Heimniederlage gegen den Mitaufsteiger Volley Mauren-Eschen 2 auf. Die ersten drei Punkte erkämpfte sich auch das 4. Liga-Frauenteam des VBC Viamala Thusis 2, das gegen den VBC Bonaduz 2 einen ungefährdeten 3:0-Auswärtssieg feiern konnte.

Während das 3. Liga-Männerteam des VBC Chur 4 dank eines 3:2-Auswärtserfolgs über den VBC Galina 3 zumindest zwei Punkte mit nach Hause nehmen konnte, verloren der VBC Chur 3, Volley Surselva 2 und Volley Bonaduz VimaThu ihre Auftaktspiele in der 3. Liga der Männer jeweils mit 0:3-Sätzen.