VOLLEYBALL AKTUELL 

VOLLEYBALL AKTUELL

Archiv
05.05.2024: Beachvolleyball löst Hallenvolleyball ab
26.04.2024: Rückblick auf die regionale Meisterschaft GSGL
21.04.2024: Der Nachwuchs ist noch aktiv
08.04.2024: Letzte Entscheidungen vor dem Saisonende
24.03.2024: Es ist Zeit, aus Fehlern die Lehren zu ziehen
17.03.2024: Es ist noch nicht ganz aller Tage Abend
10.03.2024: Dunkle Wolken am Bündner Volleyballhimmel
03.03.2024: Die Saison ist noch nicht zu Ende
25.02.2024: Es war in allen Bereichen viel los
18.02.2024: Ausgangspositionen für den Endspurt sind bezogen
10.02.2024: Bündner Teams punkten fleissig
04.02.2024: Eine Woche gespickt mit einigen Überraschungen
29.01.2024: Auch im Sport steckt eine Prise Weisheit
21.01.2024: Volleyballaktivitäten auf allen Stufen
14.01.2024: Der Start ins Jahr 2024 ist erfolgt
30.12.2023: Das war 2023 und was bringt 2024?
17.12.2023: Die Vorrunde ist beinahe zu Ende
09.12.2023: Geschenke gibt es auch im Volleyball keine
03.12.2023: Endspurt vor Weihnachten und Neujahr
26.11.2023: Das erste Quartal gehört der Vergangenheit an
19.11.2023: Im Bündner Volleyball ist einiges los
12.11.2023: Erste Konturen sind erkennbar
05.11.2023: Update der ersten drei Wochen
29.10.2023: Durchzogener Auftakt im Bündner Volleyball
20.10.2023: Die ersten Punkte sind verteilt
03.10.2023: Saisonvorschau
24.09.2023: Die ersten Bälle sind gespielt
21.09.2023: Die Suppe köchelt weiterhin auf Sparflamme
14.09.2023: Noch ist wenig Fleisch am Knochen
03.09.2023: Ist Volleyball ein harter Sport?
20.07.2023: Standortbestimmung
07.05.2023: Die Minitour auf der Erfolgsspur
15.04.2023: Vom Osterhasen zum Sandhasen
08.04.2023: Fliegender Wechsel von der Halle in den Sand
03.04.2023: Minitour in der Endphase
26.03.2023: Kurzer Rückblick auf die Hallensaison
19.03.2023: Der VBC Chur setzt sich im Bündner Cup durch
13.03.2023: Die Hallensaison nähert sich langsam ihrem Ende
04.03.2023: Aktivität an allen Fronten
25.02.2023: Hallenvolleyball trotz frühlingshaften Bedingungen
21.02.2023: Noch ist nicht aller Tage Abend
05.02.2023: Minitour mit Rekordbeteiligung
29.01.2023: Teams für den Bündner Cup 2023 gesucht
21.01.2023: Einige Hoffnungsträger nebst viel Mittelmass
15.01.2023: Die Minitour sprengt alle Grenzen
03.01.2023: Kurzer Ausblick auf die kommenden Wochen
24.12.2022: Zwischenbilanz zwischen Sonne und Regen
18.12.2022: Volleyball - Sport für Junge und Junggebliebene
11.12.2022: Endspurt vor der Festtagspause
04.12.2022: Favoriten straucheln und Hinterbänkler wehren sich
27.11.2022: Fazit nach dem ersten Saisonviertel
20.11.2022: Der Volleyballbetrieb erhöht die Schlagzahl
10.11.2022: Von der Sommerpause in den Winterschlaf
30.10.2022: Minitour, Meisterschaft und Cup im Visier
16.10.2022: Das lange Warten hat ein Ende
02.10.2022: Der Ball ist wieder im Spiel
22.09.2022: Volleyball in seiner ganzen Vielfalt
11.09.2022: Jetzt beginnt wieder der Ernst des Lebens
23.06.2022: Blick in die Zukunft
04.06.2022: Bündner Sportnacht: Fabiana Mottis auf Platz 2
10.05.2022: Die Hallensaison gehört der Vergangenheit an
10.04.2022: Der Mist ist grösstenteils geführt
03.04.2022: Bündner Volleyball mit Licht und Schatten
28.03.2022: Noch wird Hallenvolleyball gespielt
20.03.2022: Ein bunter Mix aus dem Bündner Vollyballgeschehen
06.03.2022: Viele Entscheidungen sind noch offen
25.02.2022: Churer Mannschaftssport steckt tief in der Krise
13.02.2022: Nur wenig Betrieb im regionalen Volleyball
07.02.2022: Die Stunde der Wahrheit naht
30.01.2022: Es geht drunter und drüber
22.01.2022: Der Volleyballbetrieb nimmt wieder Fahrt auf
19.12.2021: Zwischenbilanz lässt alle Möglichkeiten offen
12.12.2021: Einige Glanzlichter nebst dunklen Wolken
05.12.2021: Endspurt vor der Festtagspause
26.11.2021: Die Meisterschaft kommt nur langsam in Schwung
21.11.2021: Das Covid-19-Virus gibt sich noch nicht geschlagen
06.11.2021: Churer Teams ohne Punktgewinn
01.11.2021: Volleyball an allen Fronten
24.10.2021: Der Bann ist gebrochen
17.10.2021: Der Saisonstart der Regionalliga GSGL steht bevor
10.10.2021: Noch läuft nicht alles rund
03.10.2021: 20. Minitour ist gestartet
28.09.2021: Die ersten Spiele sind absolviert
23.09.2021: Der Ball ist wieder im Spiel
20.08.2021: Rückkehr zur Normalität?
10.05.2021: Ein Blick zurück und einer nach vorn
29.04.2021: Ein Hoffnungsschimmer hinter dunklen Wolken
25.03.2021: Volleyball im Griff von Corona
27.02.2021: Meisterschaftsabbruch
31.01.2021: Viel Frust statt Zufriedenheit
02.11.2020: Timeout auch im Volleyball
20.10.2020: Volleyball in Zeiten von Corona
30.09.2020: Volleyball trotzt dem Coronavirus
03.10.2023 Saisonvorschau

 

Der Countdown läuft

Am ersten Oktobersonntag organisierte der VBC Chur in der Sporthalle Sand den Staibock Cup, an dem sechs Frauen- und sieben Männerteams teilgenommen haben. Dabei wurde das 2. Liga-Frauenteam des VBC Chur seiner Favoritenrolle durchaus gerecht und setzte sich verdientermassen vor dem VBC Grosshöchstetten und dem VBC Glaronia durch. Das 2. Liga-Männerteam des VBC Chur musste sich dagegen im Finalspiel geschlagen geben und belegte hinter Volley Smash05 Laufenburg-Kaisten und vor Pizol Volley den zweiten Platz. 

Die Fanionteams des Stadtclubs sind demnach gerüstet für die Meisterschaft der Region GSGL, die in knapp zwei Wochen beginnt. Am kommenden Montag steht nun aber noch das 2. Liga-Frauenteam des VBC Viamala Thusis im Einsatz, wobei die Thusnerinnen in der 2. Runde des Mobiliar Volley Cup auswärts auf den Ligakonkurrenten VBC Einsiedeln treffen.

 

                                                                                                                                                                                    

 

Auf los gehts los

Die Volleyball-Meisterschaft 2023/24 der Region Glarus, St. Gallen, Ausserschwyz, Graubünden und Fürstentum Liechtenstein beginnt am Montag, 16. Oktober des laufenden und endet am 23. März des kommenden Jahres. Gespielt wird sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern in der 2., 3. und 4. Liga sowie im Nachwuchsbereich.

Volley Aktuell ist kein Orakel, versucht aber in dieser Vorschau, die Chancen der Bündner Teams einzuschätzen. Spätestens Ende der Meisterschaft wird sich zeigen, welche der Voraussagen eingetroffen sind und welche nicht.

Fünf Bündner 2. Ligisten messen sich mit starken Gegnern

In der 2. Liga der Frauen treffen der VBC Arosa 1, der VBC Chur 1 und der VBC Viamala Thusis 1 auf Pizol Volley 1, den TSV Jona Volleyball 2, den VBC Galina 1, Volley Mauren-Eschen 1, Volley Näfels 1, den VBC Glaronia 1 und den VBC March 1. Dabei ist eine ausgeglichene Meisterschaft zu erwarten, zumal im Kampf um den Gruppensieg wohl fünf bis sechs Teams ein ernsteres Wörtchen mitreden wollen. Zu ihnen gehört zweifellos der VBC Chur 1, der seine gegenüber den Vorjahren wesentlich gesteigerten Ambitionen bereits in der Vorbereitungsphase mit dem zweiten Platz am traditionellen Davoser Turnier und dem Sieg am Churer Staibock Cup deutlich gemacht hat. Das Team von Coach Gina Krättli verzeichnete zwar einige personelle Wechsel, verfügt aber über viel Erfahrung und weist nebst einer soliden Breite auch einen ausgezeichneten Teamgeist auf. Wenn es den Churerinnen gelingt, ihr vorhandenes Potenzial auszuschöpfen und sie von gröberem Verletzungspech verschont bleiben, könnte in dieser Saison vieles möglich sein. 

Auch der VBC Arosa 1 wird sich mit seinem eingespielten Team wie im Vorjahr wieder nach vorne orientieren wollen, was aufgrund der grossen Konkurrenz aber nicht einfach sein wird. Für den Aufsteiger VBC Viamala Thusis 1 dürfte es nach den zwei Einsätzen im Mobiliar Volley Cup vor allem einmal darum gehen, von Anfang an zu punkten und nicht in den Abstiegskampf verwickelt zu werden, zumal die Thusnerinnen nach drei kurzfristigen Abgängen nur noch über ein relativ schmales konkurrenzfähiges Kader verfügen, das nötigenfalls durch Nachwuchsspielerinnen ergänzt werden soll. Es darf allerdings nicht allzu viel Unvorgesehenes passieren, sonst könnte es eng werden!

In der 2. Liga der Männer ist Graubünden nur noch durch den VBC Chur 1 und den VBC Chur 2 vertreten, weil Volley Surselva 1 aus personellen Gründen verständlicherweise darauf verzichtet hat, wegen der Aufstockung auf zehn Teams in der obersten Regionalliga zu verbleiben. Gegner des Stadtclubs, dessen Teams in dieser Zweiklassengesellschaft vor allem den Ligaerhalt anstreben dürften, sind der Aufsteiger Pizol Volley 1, der TSV Jona Volleyball 3, der TSV Jona Volleyball 4, der VBC March 1, der VBC Pfäffikon, Volley Näfels 3 und Volley Näfels 4. 

3. und 4. Liga mit vierzehn Bündner Teams

In der Gruppe A der 3. Liga der Frauen spielen nach dem Aufstieg des VBC Viamala Thusis 1 in die 2. Liga und dem Abstieg des VBC Davos in die 4. Liga nur noch der VBC Bonaduz 1 und der VBC Chur 2, die gegen Pizol Volley 2, Pizol Volley 3, den VBC Galina 2, Volley Mauren-Eschen 2 und den VBC Werdana Buchs anzutreten haben. Während die Churerinnen wohl eher einen Spitzenplatz anpeilen können, dürften die Ziele der Bonaduzerinnen etwas tiefer gesteckt sein.

In die Gruppe A der 3. Liga der Männer sind nur jeweils zwei Teams aus drei Clubs eingeteilt. Es sind dies ausser Volley Surselva 1, Volley Surselva 2, dem VBC Chur 3 und dem VBC Chur 4 einzig noch der VBC Galina 2 und der VBC Galina 3. Dabei mussten die Bündner Oberländer zwar den Verlust einiger Stammkräfte in Kauf nehmen, konnten dafür aber mehrere Nachwuchsspieler einbauen. Somit bleiben sie im Kampf um den Gruppensieg ein ernstzunehmender Kandidat. 

Der Gruppe A der 4. Liga der Frauen gehören nebst dem VBC Bonaduz 2, dem VBC Chur 3, dem VBC Davos, dessen Spielerinnen nach dem doch etwas frustrierenden Abstieg wieder mit Freude Volleyball spielen wollen und den sofortigen Wiederaufstieg anstreben dürften, dem VBC Viamala Thusis 2, Volley Surselva, Volley Untervaz, bei dem die Nachwuchsarbeit erste Früchte zu tragen scheint, noch die beiden Liechtensteiner Teams VBC Galina 3 und VBC Galina 4 an.

In der 4. Liga der Männer stehen nach dem personell bedingten kurzfristigen Rückzug von Volley Surselva 3 leider nur noch der VBC Chur 5, Volley Bonaduz VimaThu, Pizol Volley 2 und der VBC Walenstadt 2 im Einsatz. Daher dürfte der Spielplan neu gestaltet bzw. ergänzt werden.

Nachwuchsmeisterschaft mit Teams aus Thusis, Untervaz und Chur

Nachwuchsteams stellen nur gerade der VBC Viamala Thusis, Volley Untervaz und der VBC Chur. Untervaz ist Austragungsort der Jugendspielrunde MU17 und MU23 vom Sonntag, 29. Oktober 2023 und des Finalturniers MU17 und MU23 vom Sonntag, 24. März 2024.

Heimspiele der Bündner Teams 2023

Der Heimspielplan bis zur Festtagspause über Weihnachten und Neujahr ist mit Angabe des Datums, der Anspielzeit, des Spielorts bzw. der Halle, der Liga sowie des Heim- und Auswärtsteams unter Download des BVV abgelegt!