VOLLEYBALL AKTUELL 

VOLLEYBALL AKTUELL

Archiv
05.05.2024: Beachvolleyball löst Hallenvolleyball ab
26.04.2024: Rückblick auf die regionale Meisterschaft GSGL
21.04.2024: Der Nachwuchs ist noch aktiv
08.04.2024: Letzte Entscheidungen vor dem Saisonende
24.03.2024: Es ist Zeit, aus Fehlern die Lehren zu ziehen
17.03.2024: Es ist noch nicht ganz aller Tage Abend
10.03.2024: Dunkle Wolken am Bündner Volleyballhimmel
03.03.2024: Die Saison ist noch nicht zu Ende
25.02.2024: Es war in allen Bereichen viel los
18.02.2024: Ausgangspositionen für den Endspurt sind bezogen
10.02.2024: Bündner Teams punkten fleissig
04.02.2024: Eine Woche gespickt mit einigen Überraschungen
29.01.2024: Auch im Sport steckt eine Prise Weisheit
21.01.2024: Volleyballaktivitäten auf allen Stufen
14.01.2024: Der Start ins Jahr 2024 ist erfolgt
30.12.2023: Das war 2023 und was bringt 2024?
17.12.2023: Die Vorrunde ist beinahe zu Ende
09.12.2023: Geschenke gibt es auch im Volleyball keine
03.12.2023: Endspurt vor Weihnachten und Neujahr
26.11.2023: Das erste Quartal gehört der Vergangenheit an
19.11.2023: Im Bündner Volleyball ist einiges los
12.11.2023: Erste Konturen sind erkennbar
05.11.2023: Update der ersten drei Wochen
29.10.2023: Durchzogener Auftakt im Bündner Volleyball
20.10.2023: Die ersten Punkte sind verteilt
03.10.2023: Saisonvorschau
24.09.2023: Die ersten Bälle sind gespielt
21.09.2023: Die Suppe köchelt weiterhin auf Sparflamme
14.09.2023: Noch ist wenig Fleisch am Knochen
03.09.2023: Ist Volleyball ein harter Sport?
20.07.2023: Standortbestimmung
07.05.2023: Die Minitour auf der Erfolgsspur
15.04.2023: Vom Osterhasen zum Sandhasen
08.04.2023: Fliegender Wechsel von der Halle in den Sand
03.04.2023: Minitour in der Endphase
26.03.2023: Kurzer Rückblick auf die Hallensaison
19.03.2023: Der VBC Chur setzt sich im Bündner Cup durch
13.03.2023: Die Hallensaison nähert sich langsam ihrem Ende
04.03.2023: Aktivität an allen Fronten
25.02.2023: Hallenvolleyball trotz frühlingshaften Bedingungen
21.02.2023: Noch ist nicht aller Tage Abend
05.02.2023: Minitour mit Rekordbeteiligung
29.01.2023: Teams für den Bündner Cup 2023 gesucht
21.01.2023: Einige Hoffnungsträger nebst viel Mittelmass
15.01.2023: Die Minitour sprengt alle Grenzen
03.01.2023: Kurzer Ausblick auf die kommenden Wochen
24.12.2022: Zwischenbilanz zwischen Sonne und Regen
18.12.2022: Volleyball - Sport für Junge und Junggebliebene
11.12.2022: Endspurt vor der Festtagspause
04.12.2022: Favoriten straucheln und Hinterbänkler wehren sich
27.11.2022: Fazit nach dem ersten Saisonviertel
20.11.2022: Der Volleyballbetrieb erhöht die Schlagzahl
10.11.2022: Von der Sommerpause in den Winterschlaf
30.10.2022: Minitour, Meisterschaft und Cup im Visier
16.10.2022: Das lange Warten hat ein Ende
02.10.2022: Der Ball ist wieder im Spiel
22.09.2022: Volleyball in seiner ganzen Vielfalt
11.09.2022: Jetzt beginnt wieder der Ernst des Lebens
23.06.2022: Blick in die Zukunft
04.06.2022: Bündner Sportnacht: Fabiana Mottis auf Platz 2
10.05.2022: Die Hallensaison gehört der Vergangenheit an
10.04.2022: Der Mist ist grösstenteils geführt
03.04.2022: Bündner Volleyball mit Licht und Schatten
28.03.2022: Noch wird Hallenvolleyball gespielt
20.03.2022: Ein bunter Mix aus dem Bündner Vollyballgeschehen
06.03.2022: Viele Entscheidungen sind noch offen
25.02.2022: Churer Mannschaftssport steckt tief in der Krise
13.02.2022: Nur wenig Betrieb im regionalen Volleyball
07.02.2022: Die Stunde der Wahrheit naht
30.01.2022: Es geht drunter und drüber
22.01.2022: Der Volleyballbetrieb nimmt wieder Fahrt auf
19.12.2021: Zwischenbilanz lässt alle Möglichkeiten offen
12.12.2021: Einige Glanzlichter nebst dunklen Wolken
05.12.2021: Endspurt vor der Festtagspause
26.11.2021: Die Meisterschaft kommt nur langsam in Schwung
21.11.2021: Das Covid-19-Virus gibt sich noch nicht geschlagen
06.11.2021: Churer Teams ohne Punktgewinn
01.11.2021: Volleyball an allen Fronten
24.10.2021: Der Bann ist gebrochen
17.10.2021: Der Saisonstart der Regionalliga GSGL steht bevor
10.10.2021: Noch läuft nicht alles rund
03.10.2021: 20. Minitour ist gestartet
28.09.2021: Die ersten Spiele sind absolviert
23.09.2021: Der Ball ist wieder im Spiel
20.08.2021: Rückkehr zur Normalität?
10.05.2021: Ein Blick zurück und einer nach vorn
29.04.2021: Ein Hoffnungsschimmer hinter dunklen Wolken
25.03.2021: Volleyball im Griff von Corona
27.02.2021: Meisterschaftsabbruch
31.01.2021: Viel Frust statt Zufriedenheit
02.11.2020: Timeout auch im Volleyball
20.10.2020: Volleyball in Zeiten von Corona
30.09.2020: Volleyball trotzt dem Coronavirus
09.12.2023 Geschenke gibt es auch im Volleyball keine

 

Erste Punkte für den VBC Arosa

Im sechsten Spiel der 2. Liga-Meisterschaft der Frauen konnte der VBC Arosa endlich den ersten Saisonsieg feiern. Im Kellerduell zweier noch punkteloser Teams konnten die Aroserinnen nämlich gegen den Tabellennachbarn Volley Näfels 1 trotz zweimaligem Satzrückstand einen 3:2-Heimsieg (15:25, 25:20, 26:28, 27:25, 15:9) feiern und damit die rote Laterne an die Glarnerinnen abgeben.

Auch der VBC Chur 1 geriet im Spitzenkampf auswärts gegen das punktgleiche Pizol Volley 1 mit 0:1- und 1:2-Sätzen in Rückstand, konnte sich dann in einem bis ganz zuletzt äusserst spannend verlaufenen Spiel aber doch noch mit 3:2-Sätzen (21:25, 25:17, 21:25, 25:22, 15:12) durchsetzen und sich in der Tabelle einen Punkt vor den Sarganserländerinnen und punktgleich mit dem VBC Galina 1 auf den zweiten Platz vorschieben.

Die Rangliste zeigt doch schon recht deutliche Konturen. Der VBC Galina 1, der VBC Chur 1 und Pizol Volley 1 bilden das Spitzentrio, das wohl den Gruppensieg unter sich ausmachen wird. Volley Mauren-Eschen 1, der VBC March 1, der TSV Jona Volleyball 2, der VBC Viamala Thusis 1 und der VBC Glaronia 1 sind im breiten Mittelfeld platziert, wobei sich die Thusnerinnen noch am ehesten nach hinten orientieren müssen. Der VBC Arosa und Volley Näfels 1 liegen bereits etwas distanziert am Tabellenende und sind zweifellos am meisten abstiegsgefährdet.

Am kommenden Dienstag kommt es nun um 20:30 Uhr in der Halle 1 der Sportanlage Sand zum Kantonsrivalenderby zwischen dem VBC Chur 1 und dem VBC Arosa, in dem die Churerinnen zwar zu favorisieren sind, die Aroserinnen aber aufgrund des bisherigen Saisonverlaufs nichts zu verlieren haben, auch wenn sie natürlich dringend auf Punktezuwachs angewiesen sind. Drei Tage später empfängt der VBC Arosa dann noch den TSV Jona Volleyball 2, gegen den die Trauben wohl nicht so hoch hängen werden.  

Auf den VBC Viamala Thusis 1 warten bis zur zweiwöchigen Festtagspause über Weihnachten und Neujahr mit dem Heimspiel gegen den VBC Galina 1 und dem Auswärtsspiel gegen Pizol Volley 1 noch zwei schwierige Aufgaben.

 

                                 

 

Churer 2. Liga-Männerteams blieben ohne Satzgewinn

Nicht unerwartet keine Chance auf einen Punktgewinn hatten die beiden in der 2. Liga spielenden Männerteams des Stadtclubs in ihren Heimspielen gegen allerdings starke Gegner. Der VBC Chur 2 unterlag dem TSV Jona Volleyball 4 trotz harter Gegenwehr mit 0:3-Sätzen (28:30, 23:25, 16:25) und bleibt dadurch Tabellenletzter, während der VBC Chur 1 gegen den TSV Jona Volleyball 4 mit 0:3-Sätzen (18:25, 14:25, 16:25) bereits die vierte aufeinanderfolgende Niederlage erlitt und nach Verlustpunkten neues Schlusslicht ist. Auf die beiden Churer Teams warten in der nächsten Woche mit dem TSV Jona Volleyball 4 und Volley Näfels 3 zudem namhafte Gegner, gegen die es schwierig sein dürfte, zu punkten.

Bündner 3. Liga-Frauenteams weiterhin auf Erfolgskurs

In der 3. Liga der Frauen machte der VBC Chur 2 mit seinem Gegner kurzen Prozess und schickte den VBC Werdana Buchs mit 3:0-Sätzen (25:19, 25:16, 25:14) geschlagen nach Hause, während der VBC Bonaduz 1 im Heimspiel gegen Pizol Volley 2 ebenfalls ohne Satzverlust blieb (25:17, 25:23, 25:19) und hinter die Churerinnen auf den zweiten Platz vorrücken konnte.

In der 3. Liga der Männer konnte der VBC Chur 3 gegen Volley Surselva 2 trotz missratenem Beginn und Verlust des ersten Satzes einen 3:1-Auswärtssieg (20:25, 25:23, 25:20, 25:15) landen und ist erster Verfolger des nach wie vor verlustpunktlos führenden VBC Galina 3. Volley Surselva 1 belegt nach dem letztlich ungefährdeten 3:1-Heimsieg (25:15, 20:25, 25:10, 25:13) gegen den VBC Chur 4 nur einen Punkt dahinter den dritten Platz.

 

                                 

       

In der 4. Liga der Frauen herrschte reger Betrieb. Der VBC Davos konnte das Auswärtsspiel gegen Volley Untervaz trotz anfänglicher Probleme mit 3:1-Sätzen (15:25, 25:15, 25:22, 25:23) für sich entscheiden. Neuer Tabellenführer ist zumindest vorübergehend Volley Surselva, das sowohl das Heimspiel gegen das noch punktelose Schlusslicht VBC Galina 4 mit 3:0-Sätzen (25:8, 25:16, 25:8) als auch das Auswärtsspiel gegen den VBC Bonaduz 2 mit 3:1-Sätzen (25:23, 18:25, 25:16, 25:11) für sich entscheiden konnte. Der sieglose VBC Chur 3 bekundete keine grosse Mühe, um auswärts gegen den VBC Galina 4 mit 3:0-Sätzen (25:15, 25:15, 25:17) den ersten Saisonsieg einzufahren. Weiter auf dem Vormarsch ist nach dem souveränen 3:0-Auswärtssieg (25:12, 25:16, 25:13) gegen den VBC Galina 3 auch der VBC Viamala Thusis 2. 

In der 4. Liga der Männer sind die Chancen des weiterhin punktgleich mit Pizol Volley 2 zweitplatzierten Volley Bonaduz VimaThu auf den Gruppensieg nach der Niederlage der Sarganserländer in Walenstadt wieder gestiegen. Am nächsten Freitag trifft Volley Bonaduz VimaThu zu Hause auf die verlustpunktlosen Walenstädter und könnte mit einem Erfolg die Tabellenspitze zurückerobern.

Am Sonntag fand in Lachen noch eine Jugendspielrunde der MU19 mit Bündner Beteiligung statt, in deren Verlauf der VBC Viamala Thusis erwartungsgemäss erfolgreicher abschnitt als der VBC Chur.

Alle Heimspiele der Bündner Teams sind auf der Homepage des Bündner Volleyball Verbandes unter Download aufgelistet. Das in diesem Kalenderjahr letzte Turnier der Minitour, an dem 44 Teams teilnehmen werden, steht am kommenden Samstag in Ilanz auf dem Programm.

Bündner Cup 2024

Auch im nächsten Jahr organisiert der Bündner Volleyball Verband wieder den Bündner Cup. Die Halbfinal- und Finalspiele werden am Samstag, 23. März 2024 wie immer in der Sporthalle Sand in Chur ausgetragen.

Das Reglement mit Angaben über die Teilnahmeberechtigung, die Anmeldung, die Gebühren, die Organisation und die Durchführung etc. ist auf der Homepage des Bündner Volleyball Verbandes unter Bündner Cup abrufbar.

Anmeldeschluss für den Bündner Cup 2024 ist am Samstag, 20. Januar 2024. Nutzt doch diese einmalige Gelegenheit, euch mit anderen Teams messen und sie herausfordern zu können, zumal der Cup bekanntlich eigene Gesetze hat!